Bücher

Lesemonat Juni

Hallo!

Nach meinem sehr buchlastigen Mai ist der Juni nicht ganz so vielfältig gewesen. Insgesamt acht Bücher habe ich diesen Monat gelesen, welche zusammen 4 394 Seiten hatten. Wirklich abwechslungsreich war es nicht, aber ich habe die Reihe Throne of Glass begonnen und konnte nicht aufhören, sodass nach Beenden des einen Teils sofort der nächste Teil in meine Hände fiel. Allgemein war es ein sehr guter Lesemonat mit für mich sehr guten Büchern – aber vielleicht bin ich auch einfach zu leicht zu überzeugen. Wenn ihr euch meine Bewertungen anseht, werdet ihr verstehen, was ich meine.

Was ich aber sonst noch so gelesen habe und wie ich die Bücher fand, möchte ich euch jetzt kurz zusammenfassen.

Falling Fast – Bianca Iosivoni

Das Buch hatte ich bereits im Mai begonnen und Anfang Juni dann beendet. Mit einer glatten 5 von 5 steht es nun auf meiner Leseliste und ich kann kaum erwarten, dass der zweite Teil rauskommt. Zwar war das Ende für mich recht vorhersehbar und ich wusste früh, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln würde, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich am Ende schockiert auf dem Sofa saß und mich gefragt habe, wie man einen solchen Cliff-Hanger bringen kann. Aber immerhin müssen wir kein Jahr auf den nächsten Teil warten, denn Flying High wird schon am 29. Juli erscheinen und ich werde definitiv am gleichen Tag zu meinem Hugendubel rennen und es  kaufen, damit ich weiß, wie es weitergeht!

Throne of Glass 1-4 – Sarah J. Maas

Als gefühlt eine der Letzten habe ich diesen Monat mit Throne of Glass begonnen. Diese Story ist so unglaublich umfangreich, dass man sich im ersten Teil noch gar nicht bewusst ist, was da noch alles auf einen zukommt. Es gibt Buchreihen, die sind irgendwann nur noch redundant, die Ereignisse einschläfernd und vieles in die Länge gezogen – aber Throne of Glass gehört da keinesfalls zu! Nach dem ersten Band dachte ich mir nur „Okay, ja, sehr schöne Geschichte, aber worüber will die Frau denn noch sechs weitere Folgebände schreiben, die auch noch von Band zu Band dicker werden?“. Aber zum Beginn des zweiten Teils geht es direkt los. Die Protagonistin handelt wider meiner Erwartungen und auch so einige andere Dinge, die im ersten Band aufgeworfen wurden und eher als unwichtig erschienen, weil sie nicht weiter ausgeführt wurden, wurden wieder aufgegriffen und bekamen endlich Hintergrund und quasi eine Daseinsberechtigung. Nach vier Bänden kann ich absolut sagen, dass Sarah J. Maas sowas von schreiben kann und diese Welt einfach nur episch erschaffen hat. Ich freue mich darauf, die letzten drei Bände zu lesen und kann den ersten vier Bänden nur 5 von 5 Sternen geben, weil alles andere wäre nicht gerechtfertigt.

Throne of Glass – Celaenas Geschichte – Sarah J. Maas

Direkt nach dem ersten Band der eigentlichen Reihe habe ich dieses kleine Prequel zu Celaena gelesen. Mir wurde empfohlen, es vor den weiteren Bänden zu lesen, da es einige Handlungen von Celaena verständlicher und nachvollziehbarer machen sollte. Im Nachhinein hat es mir die Story zwar defintiv nicht vermiest, aber ich wäre auch ohne die Hintergrundgeschichte ausgekommen. Der Band selbst ist in fünf einzelne Geschichten geteilt, die aber chronologisch nacheinander passieren und das auch in relativ kurzer Zeit. Man lernt die Hauptfigur in all ihren Verhaltensweisen und auch in ihrer Ausbildung besser kennen und vor allem in Band zwei der eigentlichen Reihe gibt es die ein oder andere Anspielung auf ihre Vorgeschichte. Inwieweit mir diese Informationen in den weiteren Bänden hilfreich sein werden, werde ich dann feststellen. Auch hier habe ich wieder glatte 5 von 5 Sternen, weil es einfach nichts an dieser Reihe zu beanstanden gibt.

Animant Crumb’s Staubchronik – Lin Rina

Achja, Animant – ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, außer dass ich verzaubert war und es immer noch bin. So ein wundervolles Buch mit so einer entzückenden Geschichte, die auch noch als Handlungsort eine Bibliothek und einen so charmanten, gutaussehenden Griesgram wie Mr. Reed hat. Ich habe mich verliebt. In das Setting. In Animant. In Mr. Reed. Und vor allem in diese Bibliothek. Eigentlich bin ich absolut kein Fan von historischen Romanen, zu welchen ich Animant Crumb’s Staubchronik definitv zählen würde, aber dieses Buch hat mein Herz geschmolzen. Da ich es auf dem Handy bzw. iPad gelesen habe, war mir nicht bewusst, wie dick das Buch ist und ich habe es sehr schnell und flüssig durchgelesen, weil diese Geschichte einfach s0 leicht und schön zugleich war. Vor Kurzem hat Lin Rina angekündigt, dass es nächsten Monat eine Sammlung mit Briefen, Notizen und Allerlei zu dem Buch geben wird, welche manche Personen noch einmal näher beleuchtet. Ich freu mich! 5 von 5 Sternen!

Kiss me Once – Stella Tack

Nachdem ich so viele Bände von Throne of Glass gelesen hatte, war mir zwischendrin Lust nach einer leichten Lektüre. Dabei fiel mir Kiss me Once in die Hände. Die Story selbst war für mich, aber auch eigentlich für jeden sonst recht vorhersehbar, weil Ryan sie direkt in einem seiner ersten Kapitel selbst vorhersieht. Dennoch hat es das Lesevergnügen nicht beeinträchtigt. Ivy ist eine aufgeweckte Person und Ryan einer meiner neuen Bookboyfriends. Die Geschichte der beiden ist gespickt mit humorvollen Szenen als auch typischem Genecke zwischen Verliebten. Es hat mir sehr Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und fand es eine super Abwechslung zu dem sonstigen Fantasy, welcher meinen Monat sehr stark eingenommen hat. Auch hier – wer hätte es erwartet – 5 von 5 Sternen!

Lesemonat Juli:

Für den Juli habe ich geplant, Throne of Glass komplett durchzulesen. Gerade die letzten drei Bände sind ja richtige Klopper, sodass das definitiv seine Zeit in Anspruch nehmen wird, aber der vorlesungsfreien Zeit und meinen Veranstaltungen sei Dank habe ich auch nach meinen drei Klausuren sehr viel Zeit. Bereits ausgelesen habe ich den fünften Teil von ToG und Hope Again von Mona Kasten, aber dazu gibt’s an anderer Stelle noch einmal mehr zu lesen. Ansonsten möchte ich zwischendurch immer noch mal einen entspannten New Adult Roman lesen, weil ich Throne of Glass manchmal einfach echt „kopfexplodierend“ finde. Da passiert so viel und es gibt so viele Protagonisten, dass ich es wesentlich langsamer lese als andere Bücher und auch nach kürzeren Leseepisoden mal eine Pause benötige. 😀

Habt ihr euren Monat geplant oder erging es euch mit ToG genauso wie mir? Schreibt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.